Zweifel an Gefährdung des Rotmilans – Neue Energie

Die neue Studie aus der Schweiz gibt Entwarnung für den als „windkraftsensibel“ eingestuften Raubvogel Rotmilan: Der Bestand sei nicht durch die Windkraft bedroht. Naturschützer widersprechen vehement.

Der Leser möge sich selbst eine Meinung machen, wie die Fakten liegen.
Seeadler, Kranich und Rotmilan leben schon lange in unmittelbarer Nähe von Windparks und ziehen erfolgreich ihre Brut auf. Der Schaden durch unsere Verkehrspolitik wird völlig verharmlost.

So nennt der NABU die Studie ein „interessengeleitetes Lobby-Papier“ und die Deutsche Wildtierstiftung „warnt vor Windkraft-Lobbyisten, die die Gefahren für die Vogelwelt leugnen“. Selbst lässt sich der NABU allerdings seit 20 Jahren von der Lufthansa und VW finanziell unterstützen und die Deutsche Wildtierstiftung wird von dem Klima“skeptiker“ Fritz Vahrenholt geleitet.

Wildtierstiftung: Die Axt im Walde

Quelle: Zweifel an Gefährdung des Rotmilans | Neue Energie

Schreibe einen Kommentar