Interaktion EEStrom, Waerme, Verkehr Endbericht Fraunhofer IWES Sep. 2015

Eine Analyse der Interaktion zwischen den Sektoren Strom, Wärme/Kälte und Verkehr in Deutschland in Hinblick auf steigende Anteile fluktuierender Erneuerbarer Energien im Strombereich unter Berücksichtigung der europäischen Entwicklung. Quelle: Interaktion_EEStrom_Waerme_Verkehr_Endbericht.pdf

Abseits der Windbranche – der IWR fragt: haben wir noch genug Öl, und wenn ja, wie lange noch?

„Die weltweite Rohölförderung ist 2012 gegenüber dem Vorjahr um 2,2 Prozent auf etwa 4,1 Mrd. Tonnen (t) gestiegen. Einzelne Ölfelder wie die in der Nordsee haben allerdings unbemerkt von der Öffentlichkeit längst das Fördermaximum überschritten…“ Artikel

10H-Regelung vor dem Aus? Bestandsschutz in Bayern bleibt

Rückzieher in Bayern? Nach Angeben der Klagegemeinschaft „Pro Windkraft“ hat die bayerische Landesregierung Teile der umstrittenen 10H-Regelung aus dem Gesetz gestrichen. Die Übergangsregelung, die laufenden Projekten Bestandsschutz garantiert, läuft nicht mehr automatisch Ende 2015 aus. „Pro Windkraft“ wertet dies als Signal, dass auch die weiteren Regelungen vor Gericht scheitern.. ERNEUERBARE ENERGIEN bietet Ihnen aktuelle Informationen … weiterlesen10H-Regelung vor dem Aus? Bestandsschutz in Bayern bleibt

Wind and solar boost cost-competitiveness versus fossil fuels | Bloomberg New Energy Finance

The BNEF study shows that the global average levelised cost of electricity, or LCOE, for onshore wind nudged downwards from $85 per megawatt-hour in the first half of the year, to $83 in H2, while that for crystalline silicon PV solar fell from $129 to $122.… Quelle: Wind and solar boost cost-competitiveness versus fossil fuels … weiterlesenWind and solar boost cost-competitiveness versus fossil fuels | Bloomberg New Energy Finance

EEG Umlage für 2016

Die Bundesnetzagentur gibt die Höhe der Umlage für 2016 bekannt. Leider steigt sie an, obwohl das EEG Umlagenkonto gut gefüllt ist. Es wäre aber auch schwierig gewesen ein Ausschreibungsverfahren einzuführen, wenn die EEG Umlage sinkt… Der einzige Vorteil ist, das Strom nun noch teurer oder wertvoller wird und somit hoffentlich mehr Firmen und Menschen sparsamer … weiterlesenEEG Umlage für 2016

FGW e.V. Technische Richtlinie 6 – Revision 9 vom 22.09.2014

Projektierer und Investoren der Windenergiebranche kennen das Thema: Banken fordern meist schon zwei Windgutachten, die natürlich bestimmte Normen einhalten müssen. Das regelt die Technische Richtlinie 6 der FGW e.V. Leider sind Messungen sehr teuer geworden, so das ein Projektierer sich ganz genau überlegen muss, ob er das Kostenrisiko tragen will. Messkampagnen über 12 Monate, Parallelmessungen … weiterlesenFGW e.V. Technische Richtlinie 6 – Revision 9 vom 22.09.2014

BWE Stellungnahme zum Eckpunktepapier für Ausschreibungen

    Quelle: 20151016_bwe_stellungnahme_ausschreibungen_eckpunkte_final.pdf

Ecofys-Fraunhofer-ISI-2015Stromkosten der energieintensiven Industrie

Stromkosten der energieintensiven Industrie Ein internationaler Vergleich Quelle: ecofys-fraunhoferisi-2015-stromkosten-der-energieintensiven-industrie.pdf

Kurzstudie Frauenhofer IWES ABSCHÄTZUNG DER ÖKONOMISCHEN WIRKUNG EINER VERTEILUNG VON WIND – UND PV – ANLAGEN ÜBER DEUTSCHLAND IM RAHMEN DER „SELBSTVERMARKTUNG“

Sehr interessant ist die Marktwertfaktorenanlyse auf seite 20ff für Windenergieanlagen: „Jene Windenergieanlagen, die im Süden positioniert wurden, speisen häufig zu anderen Zeiten ein als die im Norden und erzielen somit höhere durchschnittliche Vermarktungserlöse“ Quelle: KurzStud_Frauenhofer_IWES_Verteilung_EEG-Anlagen.pdf

Bundesnetzagentur – Leitfaden Einspeisemanagement

Einspeisemanagement Quelle: Bundesnetzagentur – Einspeisemanagement